Ihr Reisespezialist für Nord- und Osteuropa
Buchung & Information
040 / 380 20 60
Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr | 14 - 17 Uhr

Armenien und Georgien: Zwischen Ararat und Kaukasus - 12 Tage

Optionale Leistungen Gruppenreise
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
SR-VG-ZAUK
Terminwahl:
PREIS:
ab 1119 € pro Person

NEU: 12-tägige geführte Rundreise ab Jerewan / bis Tiflis
Armenien und Georgien kann man getrost als Geheimtipps handeln. Die vom Kaukasus geprägten Länder liegen zwischen Europa und Asien und verfügen über eine reiche Kultur. Das kleine Armenien mit der Hauptstadt Jerewan überzeugt mit alten Klöstern und Kirchen. Auch die legendäre Seidenstraße prägte die Region. Orthodoxe Klöster und Kirchen, Jahrhunderte alte Festungen, Höhlenstädte und nicht zuletzt die Legende um das Goldene Vlies stehen für Historie, für die vielfältige und uralte Kultur in Georgien. Der Blick auf die mächtigen Gipfel des Kaukasus wird da schon fast zur Nebensache. Dabei spielt die Natur mit ihren schroffen Bergen und den grünen Tälern weit mehr als nur eine Nebenrolle.

Die Reise wird ohne Flug und Flughafentransfers angeboten. Gerne können Sie beides über uns hinzubuchen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Preisteil der Reise.

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise nach Armenien.

2. Tag: Jerewan
Ankunft in Jerewan am frühen Morgen und Fahrt zum Hotel. Nach einem späten Frühstück erkunden Sie die armenische Hauptstadt. Fahrt zur Kaskade, von der sich ein herrlicher Blick über die Stadt bietet. Besuch und Führung im Museum Matenadaran. Die Handschriftensammlung ist eine der größten ihrer Art und gehört zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Anschließend Besuch einer Cognac-Brennerei und Cognac-Probe. Abendessen in einem armenischen Restaurant. Übernachtung in Jerewan.

3. Tag: Ararat-Tal – Areni – Kloster Norawank (ca. 350 km)
Durch das Ararat-Tal fahren Sie zum Kloster Chor Virap, wo Gregor der Erleuchter über 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bevor er den armenischen König bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den Ararat, den heiligen Berg der Armenier. In Areni, dem bekanntesten Weindorf Armeniens, können Sie anschließend den vielgelobten Rotwein verkosten. Südlich des Ortes mit seiner Muttergottes-Kirche aus dem 14. Jahrhundert erwartet Sie in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten armenischen Klöster: Norawank. Mittagessen beim Kloster und dann Fahrt über den Selim-Pass nach Süden. Unterwegs Besichtigung einer der besterhaltenen Karawansereien an der alten Seidenstraße. Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung in Jerewan.

4. Tag: Sewansee und Dilidschan (ca. 250 km)
Östlich von Jerewan liegt auf 2.000 m Höhe die „Blaue Perle“ Armeniens, der Sewansee. Besuch des Sewanklosters auf der Halbinsel und Fahrt über den Sewan-Pass in den Kurort Dilidschan. Besuch des im Wald gelegenen Klosters Hagharzin (11.-13.Jh.). Anschließend Mittagessen in einem Privathaus in Dilidschan. Rückfahrt in die armenische Hauptstadt. Übernachtung in Jerewan.

5. Tag: Etschmiadsin (ca. 100 km)
Fahrt nach Etschmiadsin (Wagharschapat), dem Zentrum der armenischen autokephalen (selbständigen) Kirche und Sitz des Katholikos. Besuch der Hauptkathedrale und zweier weiterer Kirchen, beide Meisterwerke armenischer Architektur aus dem 7. Jahrhundert. Rückfahrt nach Jerewan und Besichtigung von Zizernakaberd – die beeindruckende Gedenkstätte erinnert an den Völkermord an den Armeniern in den Jahren 1915-1916. Am Nachmittag Fahrt zum hellenistischen Tempel nach Garni und zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt. Das UNESCO-Welterbe ist für seine außergewöhnliche Akustik bekannt. Abendessen in einem armenischen Restaurant in Jerewan. Übernachtung in Jerewan.

6. Tag: Jerewan – Alawerdi – Tiflis (ca. 300 km)
Fahrt über das Aragaz-Plateau nach Ria Taza, wo sich ein kurdisch-jesidischer Friedhof mit Reiterfiguren befindet. Durch das Erdbebengebiet von 1988 geht es weiter in die Debed-Schlucht. In Alawerdi probieren Sie den besten Schaschlik Armeniens. Nach dem Besuch des Klosterkomplexes von Haghpat (11.-13. Jh.), das zum UNESCO-Welterbe gehört, Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze und Grenzübertritt in Sadakhlo. Abschied von Ihrem armenischen Reiseleiter und Wechsel des Busses. Transfer nach Tiflis (Tbilissi). Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tiflis.

7. Tag: Tiflis – Mzcheta – Kutaissi (ca. 280 km)
Fahrt nach Mzcheta und Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens – hier finden sich zahlreiche UNESCO-Welterbestätten. Sehenswert sind die Dschwari-Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoweli-Kathedrale (11. Jh.), in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Weiterfahrt nach Imeretien (Westgeorgien), das sich durch eine fast mediterrane Landschaft auszeichnet. Hier, in Kolchis Königreich, suchten die Argonauten nach dem Goldenen Vlies. In der Bezirkshauptstadt Kutaissi, zweitgrößte Stadt Georgiens, besuchen Sie die Bagrati-Kathedrale (11. Jh.) und die Klosteranlage Gelati (12. Jh.) mit der dazugehörigen Akademie. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi.

8. Tag: Kutaissi – Gori – Höhlenstadt Uplisziche – Gudauri (ca. 290 km)
Fahrt in die Kartli-Region, in die Stadt Gori. Gori ist die Geburtstadt Stalins, sein Geburtshaus können Sie von außen besichtigen. Außerdem Besuch der Höhlenstadt Uplisziche (1. Jh. v. Chr.), durch die ein Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die alte Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17. Jh.). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich reizvolles Gebiet und in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung in Gudauri (2.200 m).

9. Tag: Gudauri – Stepanzminda – Tiflis (ca. 200 km)
Fahrt entlang des Flusses Terek und mit Blick auf hochalpine Landschaften in das Dorf Stepanzminda. Von dort führt eine Wanderung zu der auf 2.170 m gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche (ca. 3,5 Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Berge im Kaukasus, den Kasbek (5.047 m), erhaschen. Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht und weiter nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

10. Tag: Weinbaugebiet Kachetien (ca. 320 km)
Es geht nach Kachetien – das Weinbaugebiet Georgiens. Zunächst Fahrt nach Sighnaghi (18. Jh.). Spaziergang durch die malerische Stadt, die in Terrassen an den Hängen des Berges liegt und mit ihrer einzigartigen Architektur fasziniert. Besuch des ethnografischen Museums in Sighnaghi. Weiterfahrt entlang der Weinberge und Besuch eines Bauernhofs mit einem rustikalen Weinkeller. Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus den „kvevri“, den unterirdischen Tonkrügen. Sie werden die georgische Gastfreundschaft und georgische Tischtraditionen kennenlernen und Einblick in das Dorfleben erhalten. Mittagessen auf einem Bauernhof mit landestypischen Spezialitäten. Rückfahrt in die georgische Hauptstadt. Übernachtung in Tiflis.

11. Tag: Tiflis
Stadtrundgang in der georgischen Hauptstadt: Es geht zur Metechi-Kirche (13. Jh.) und zum Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung von Tiflis. Vorbei an den Schwefelbädern, die abends fakultativ besucht werden können, geht es zur Nariqala-Festung (4. Jh.). Außerdem besichtigen Sie die Synagoge, die Sioni-Kathedrale und die Antschischati-Kirche (6. Jh.), älteste Kirche in Tiflis. Am Nachmittag Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlieses). Abendessen in einem georgischen Restaurant. Übernachtung in Tiflis.

12. Abreise
Individuelle Heimreise.

Mindestteilnehmerzahl
Keine Mindestteilnehmerzahl. Garantierte Durchführung!
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

  • 11 Übernachtungen in Hotels (in Kutaissi in Privatunterkünften) in Zimmern mit Bad o. Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen bzw. Mittagessen)
  • alle Fahrten lt. Programm im modernen Minibus oder Reisebus (klimatisiert)
  • deutschsprachige Reiseleitung an den Tagen 2-11
  • alle Führungen, Besichtigungen und Eintrittsgelder lt. Programm
  • Informationsmaterial

H - Armenien und Georgien: Zwischen Ararat und Kaukasus

Details
  • Preis pro Person im Doppelzimmer
    1119 €
  • Preis pro Person im Einzelzimmer
    1469 €

Abfahrtsorte

  • z.B. An- und Abreise - erfolgt in eigener Regie
    0 €

H - Armenien und Georgien: Zwischen Ararat und Kaukasus

Jerewan - Aviatrans
Tiflis - KMM, Shardeni
Kutaissi - Privatunterkunft
Gudauri - Carpe Diem

oder vergleichbar, vorbehaltlich Änderungen.

Anreise und Transfers
Die Reise wird ohne Flug und Transfers angeboten. Gerne können Sie über uns den Flug (verschiedene Abflughäfen sind möglich) und die Transfers vom und zum Flughafen hinzubuchen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Preisteil der Reise.
Bitte beachten Sie, dass die meisten Flugverbindungen am Abend in Deutschland starten, die Ankunft in Jerewan erfolgt am frühen Morgen des folgenden Tages. Ihnen steht nach Ankunft Ihr Hotelzimmer zur Verfügung, Sie erhalten außerdem vor der Stadtbesichtigung in Jerewan ein Frühstück im Hotel.

Check-in
Bitte beachten Sie, dass einige Fluggesellschaften für den Check-in am Flughafenschalter Extra-Gebühren berechnen. Die meisten Fluggesellschaften bieten jedoch einen (kostenlosen) Online-Check-in an, sodass Sie ganz bequem von zu Hause aus Ihren Sitzplatz wählen können. Genaue Angaben zu den Zusatzkosten beim Check-in vor Ort bzw. zum Online-Check-in finden Sie unter www.schnieder-reisen.de/online-check-in.

Einreisebestimmungen Armenien
Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass mit ausreichender Gültigkeit (fünf Monate über das Ausreisedatum hinaus), die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht möglich. Ein Visum für Armenien wird nicht benötigt.
Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte jeweils bei der betreffenden Botschaft.
Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt auf www.auswaertiges-amt.de

Einreisebestimmungen Georgien
Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen Personalausweis oder Reisepass jeweils mit ausreichender Gültigkeit. Nach Informationen des Auswärtigen Amtes kann es bei Einreise über ein anderes Land (Zwischenstopp) mit dem Personalausweis zu Problemen kommen, daher empfehlen wir die Mitnahme des Reisepasses. Ein Visum für Georgien wird nicht benötigt. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte jeweils bei der betreffenden Botschaft.
Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt auf www.auswaertiges-amt.de

Gesundheitsbestimmungen
Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bezüglich einer Impfberatung für das Zielgebiet. Bitte lesen Sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes auf www.auswaertiges-amt.de

© 2017 Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | Hellbrookkamp 29 | D - 22177 Hamburg | Telefon: 040 / 380 20 60 | powered by Easytourist