Ihr Reisespezialist für Nord- und Osteuropa
Buchung & Information
040 / 380 20 60
Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr | 14 - 17 Uhr

Auf dem Ostseeküstenradweg fünf Länder entdecken | Fähranreise - 28 Tage

Fähre (inkludiert) Radreise Schwierigkeitsgrad 3 Individualreise
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
SR-FRMBFA
Terminwahl:
PREIS:
ab 1699 € pro Person

28-tägige individuelle Radreise ab Helsinki / bis Klaipeda (inkl. Fähre ab Lübeck-Travemünde / bis Kiel).
Ein echtes Abenteuer: Eine Radreise für erfahrene Tourenradler, die auch längere Etappen nicht scheuen – und dafür mit einmaligen Landschaften entlang der baltischen See belohnt werden! Diese Reise führt in großen Teilen entlang des Ostseeküsten-Radwegs (EuroVelo-Route EV10) und passiert dabei die finnische Hauptstadt Helsinki und das prachtvolle St. Petersburg, das mittelalterliche Tallinn, die Jugendstilmetropole Riga und weitere, kleinere Städte wie Haapsalu, Pärnu, Cesis, Jurmala, Kuldiga, Liepaja oder Palanga. Zudem liegen zahlreiche Nationalparks auf Ihrer Route mit einzigartigen Küsten-, Moor- und Waldgebieten. Mehr als 1.700 Kilometer fahren Sie vorbei an großen Metropolen und ehemaligen Hansestädten – meist mit Blick auf die Ostsee zur einen und in die Weite der einzigartigen Natur zur anderen Seite.

Die Reise richtet sich mit Etappenlängen von bis zu 120 Kilometern an trainierte Radurlauber. Sie lässt sich nur mit eigenen Rädern durchführen, die Sie dank Fähranreise problemlos mitnehmen können.

1. Tag: Anreise
Einschiffung in Lübeck-Travemünde am späten Abend. Abfahrt in Richtung Helsinki während der Nacht. Übernachtung an Bord.

2. Tag: Auf See
Genießen Sie einen Tag auf See. Übernachtung an Bord.

3. Tag: Helsinki – Loviisa (ca. 80 km)
Ankunft in Helsinki und Fahrt nach Loviisa an der Südküste Finnlands. Das Städtchen liegt malerisch an einer Bucht. Teile der Stadt brannten im 19. Jahrhundert nieder, in der südlichen Altstadt ist die alte Holzbebauung aber noch weitgehend intakt. Übernachtung in Loviisa.

4. Tag: Loviisa – Hamina (ca. 65 km)
Sie fahren weiter durch Südfinnland. Ihr nächstes Tagesziel ist Hamina mit bemerkenswertem Stadtkern. Das neoklassizistische Rathaus, die Marienkirche und die orthodoxe Peter-und-Paul-Kirche sind sehenswert. Übernachtung in Hamina.

5. Tag: Hamina – Vyborg (ca. 110 km)
Fahrt nahe der Südküste zur finnisch-russischen Grenze. Nach den Grenzformalitäten fahren Sie weiter nach Vyborg mit der imposanten Burg. Versäumen Sie auf keinen Fall, den Turm zu besteigen: Von hier haben Sie einen fantastischen Blick auf die Altstadt. Übernachtung in Vyborg.

6. Tag: Vyborg – Selenogorsk (ca. 125 km)
Die heutige Strecke folgt weitgehend der Küstenlinie. Wahlweise ist ein Abstecher nach Primorsk möglich, wo eine aus Granit erbaute Kirche sehenswert ist. Tagesziel ist Selenogorsk, das ein bei St. Petersburgern beliebtes Seebad ist. Übernachtung in Selenogorsk.

7. Tag: Selenogorsk – St. Petersburg (ca. 60 km)
Durch den Kurort Repino geht es heute nach St. Petersburg. Ab Selenogorsk oder Repino ist wahlweise auch eine Fahrt mit der Bahn möglich. Übernachtung in St. Petersburg.

8. Tag: St. Petersburg 

Ein fahrradfreier Tag, den Sie für Besichtigungen im „Venedig des Nordens“ nutzen sollten. Die zweitgrößte Stadt Russlands besticht mit ihren Prachtbauten, Palästen, Schlössern, Brücken und Museen und versetzt ihre Besucher in Staunen. Besonders sehenswert sind die Peter-und-Paul-Festung, der Winter-Palast, die Isaaks-Kathedrale, die Auferstehungskathedrale und das Alexander-Newski-Kloster. Übernachtung in St. Petersburg.

Fakultativ:
Nutzen Sie unser optionales und individuelles Ausflugsprogramm – z.B. in das Eremitage-Museum oder nach Puschkin mit Besichtigung des beeindruckenden Katharinen-Palastes, in dem sich das berühmte Bernsteinzimmer befindet. Auch verschiedene Stadtrundfahrten sind möglich. Nähere Informationen zu den möglichen Ausflügen finden Sie hier sowie im Preisteil der Reise.

9. Tag: St. Petersburg – Peterhof (ca. 35 km per Bahn)
Bahnfahrt nach Peterhof mit den wunderschönen Parkanlagen. Das Schloss mit dem beeindruckenden Großen Palast, den Kaskaden und wunderschönen Parks ist ein Meisterstück aus der Zeit Peter des Großen und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Übernachtung in Peterhof.

10. Tag: Peterhof – Kingissepp (ca. 115 km)

Durch die Provinz des Leningradskaya Oblast fahren Sie nach Kingissepp. Sehenswert ist hier zum Beispiel die Katharinen-Kathadrale aus dem 18. Jahrhundert. Obwohl Kingisepp seine Ursprünge unter dem Namen Jama schon im 14. Jahrhundert hat, ist die Stadt weitgehend modern geprägt. Sie erlitt nach mehrjähriger deutscher Besetzung durch die Befreiung schwere Zerstörungen. Übernachtung in Kingissepp.

11. Tag: Kingissepp – Iwanogorod – Narva – Toila (ca. 85 km)

Direkte Fahrt zur Grenze nach Iwangorod mit der wuchtigen Burg. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert und sollte dem von Deutschen beherrschten Baltikum trotzen. Schon bei ihrem Bau lag ihr die Hermannsfeste gegenüber, die sich heute auf estnischer Seite befindet. Grenzübertritt und dann befinden Sie sich im estnischen Narva. Weiter geht es zur Ostseeküste nach Toila. Übernachtung in Toila.

12. Tag: Toila – Lahemaa-Nationalpark (ca. 110 km)

Über Aseri fahren Sie heute in den Lahemaa-Nationalpark – die malerische Küstenlinie zur einen, die weitläufige Landschaft Nordestlands zur anderen Seite. Im kleinen Örtchen Purtse erwartet Sie eine kleine Burg, die im frühen 16. Jahrhundert mit besonders starken Mauern als befestigtes Gutshaus errichte wurde. In der Nähe von Kunda befindet sich die Burg Toolse (Tolsburg), von der nur noch eine Ruine erhalten ist, die aber wunderbar malerisch direkt an der Ostsee liegt. Dann erreichen Sie Lahemaa. Der Lahemaa-Nationalpark ist geprägt von einer einmaligen Landschaft, die mit ihrer unberührten Natur, tiefen Wäldern, Mooren und einer fantastischen, von Findlingen gesäumten Küstenlinie besticht. Unbedingt lohnt ein Besuch der Fischerdörfer Käsmu oder Altja. Die Gutshöfe Palmse, Vihula, Sagadi und Kolga erzählen die Geschichte deutsch-baltischer Familien in Estland. Übernachtung im Lahemaa-Nationalpark.

13. Tag: Lahemaa-Nationalpark – Tallinn (ca. 90 km)

Vorbei an Kolga und dem Jägala-Wasserfall (Jägala juga“) geht es heute in die estnische Hauptstadt, nach Tallinn. Vor Ihrer „Einfahrt“ nach Tallinn können Sie noch die eindrucksvolle Klosterruine von Pirita besuchen. Hier lebten einst die Nonnen des Birgitten-Ordens. Übernachtung in Tallinn.

14. Tag: Tallinn – Padise (ca. 70 km)
Das durchweg mittelalterliche Tallinn überzeugt mit kleinen Kopfsteinpflastergassen und spitzgiebeligen Kaufmannshäusern und entführt mit seinem hübschen Stadtbild in vergangene Zeiten. Die Stadtmauer und die massiven Wehrtürme „Kiek in de Kök“ oder „Dicke Margarethe“ zeugen von der Wehrhaftigkeit Tallinns. Nachdem Sie Tallinn erkundet haben, machen Sie sich auf den Weg nach Padise mit dem Kloster aus dem 14. Jahrhundert. Übernachtung in Padise.

Fakultativ:
Das mittelalterlich Tallinn mit seiner beeindruckenden Stadtmauer, den Domberg und die Unterstadt entdecken Sie auf einem geführten Stadtrundgang (ca. 3 Stunden).

15. Tag: Padise – Haapsalu (ca. 55 km)
Von Padise aus fahren Sie zurück an die Küste. Haapsalu, das bereits im 13. Jahrhundert gegründet wurde, war schon zu Zarenzeiten ein beliebter Kurort. 1825 wurde das erste Sanatorium eröffnet. Der Bahnhof, der extra zum Empfang des Zaren gebaut wurde, und die Ruine der Bischofsburg sind sehenswert. Übernachtung in Haapsalu.

16. Tag: Haapsalu – Pärnu (ca. 110 km)
Von einem Seebad geht es heute zum nächsten: Das adrette Pärnu ist heutiges Etappenziel. Unterwegs passieren Sie den Matsalu-Nationalpark, der als Rastplatz für den Vogelzug eine bedeutende Rolle spielt. Das Besucherzentrum des Parks befindet sich auf dem Gutshof Penijõe im Süden des Nationalparks, der bei einem kleinen Abstecher zu erreichen ist (+ 14 km). Die alte Hansestadt Pernau lockt mit einer pittoresken Innenstadt, ansprechender Holzarchitektur und gepflegten Parkanlagen. Pärnu gilt auch als die „Sommerhauptstadt“ Estlands und hat eine lange Tradition als Seebad. Im 19. Jahrhundert wurde bereits die erste Badeanstalt eröffnet. Im alten Kursaal befindet sich heute ein Restaurant. Übernachtung in Pärnu.

17. Tag: Pärnu – Ainazi (ca. 65 km)
Zunächst geht es auf der Hauptstraße Richtung Süden. Ab Pulgoja führt eine Küstennebenstrecke durch kleine Badeorte zur lettisch-estnischen Grenze. Nach Überquerung der Grenze erreichen Sie Ainazi. Der Küstenort hat eine lange Schiffsbautradition. Übernachtung in Ainazi.

18. Tag: Ainazi – Dikli (ca. 70 km)
Auf ruhigen Nebenstrecken fahren Sie durch den beschaulichen Norden Lettlands. Über Aloja erreichen Sie Ihr Tagesziel, das Schlosshotel Dikli. Das Schloss wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut, es ist noch viel originale Inneneinrichtung erhalten. Übernachtung in Dikli.

19. Tag: Dikli – Cesis (ca. 55 km)
Ihr Weg führt Sie heute in den Gauja-Nationalpark. Der Flusslauf der Gauja wird von Sandsteinklippen, Sandbänken, Grotten und Höhlen eingerahmt. Die Landschaft im Park ist atemberaubend und eine herrliche Kulisse für eine Radwanderung, auch wenn die ein oder andere Steigung etwas Kondition fordert. Ihr Tagesziel ist Cesis (Wenden): Die beeindruckende Ordensburg von Cesis war einmal die größte Festung des Baltikums. Auch die Johanniskirche aus dem 14. Jahrhundert sowie das adrett hergerichtete Stadtzentrum sind sehenswert. Übernachtung in Cesis.

20. Tag: Cesis – Sigulda – Riga (ca. 55 km, ca. 50 km per Bahn)
Heute führt Sie Ihr Weg nach Sigulda (Sagewold) und zur Ordensburgruine Turaida. Die Burg ist von Sigulda aus auch per Seilbahn zu erreichen – der Ausblick ist fantastisch. Die in der Nähe liegende Gutmannshöhle weist teils mehrere hundert Jahre alte Inschriften auf. Bei Ligatne, zwischen Cesis und Sigulda, führen Naturpfade den Besucher durch die verschiedenen Landschaften des Parks. Von Sigulda aus geht es dann per Bahn nach Riga (ca. 50 km). Übernachtung in Riga.

21. Tag: Riga
Ein fahrradfreier Tag! Die Altstadt von Riga erkunden Sie am besten bei einem Rundgang. Der Dom, die Petrikirche, die schönen Gildehäuser, das berühmte Schwedentor, das prächtige Schwarzhäupterhaus und das Schloss, das heute Regierungssitz ist, sollten Sie sich unbedingt anschauen. Die herrlichen Jugendstilfassaden aus dem frühen 20. Jahrhundert, für die Riga so berühmt ist, kann man sich bei einem Gang durch die Albert- und die Elisabethstraße in der Neustadt bewundern. Übernachtung in Riga.

Fakultativ:
Auf einem geführten Stadtrundgang gewährt Ihnen Ihr Reiseleiter besondere Einblicke in die Jugendstilmetropole Riga, die auch gerne „Perle des Baltikums“ genannt wird (ca. 3 Stunden).

22. Tag: Riga – Jurmala – Tukums (ca. 70 km)

Über das mondäne Seebad Jurmala vor den Toren Rigas fahren Sie in Richtung Westen. Jurmala besticht mit einer wunderschönen Bäderarchitektur mit herrlichen Holzvillen und einem lange Sandstrand. Weiter geht es, vorbei an der Gutsanlage Schlokenbeka, nach Tukums. Übernachtung in Tukums.

23. Tag: Tukums – Kuldiga (ca. 85 km)

Durch das ländliche Kurzeme (Kurland) fahren Sie heute über Vane und Kabile bis Kuldiga (Goldingen). Wer möchte, der fährt die Route über Kandava und Sabile, in Sabile befindet sich der nördlichste Weinberg der Welt. Kuldiga liegt am Fluss Venta und präsentiert sich mit einer hübschen Altstadt. Im 17./18. Jahrhundert wurde Kuldiga als Vorposten des Schlosses des Deutschen Ordens erbaut. Die über die Venta führende Backsteinbrücke von 1874 steht – ebenso wie die Altstadt Kuldigas – auf der Liste der UNESCO. Übernachtung in Kuldiga.

24. Tag: Kuldiga – Liepaja (ca. 90 km)

Weiterfahrt durch das schöne Kurzeme (Kurland) in die lettische Hafenstadt Liepaja. Die Kleinstadt ist für ihren langen Sandstrand bekannt. Sehenswert sind außerdem die Dreifaltigkeitskirche mit der mächtigen Orgel und die vielen Jugendstilbauten. Übernachtung in Liepaja.

25. Tag: Liepaja – Palanga (ca. 75 km)

Es geht weiter Richtung Süden, Sie verlassen Lettland und erreichen Litauen. Im beliebten litauischen Badeort Palanga lohnen ein Besuch des Bernsteinmuseums im Schloss des damaligen Grafen Tiszkevicz sowie ein Spaziergang zur Seebrücke. Übernachtung in Palanga.

26. Tag: Palanga – Klaipeda – Nida (ca. 80 km)

Entlang der Ostseeküste fahren Sie nach Klaipeda. Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die historische Altstadt von Klaipeda, dem früheren Memel. Schlendern Sie doch zum Theaterplatz mit dem berühmten Ännchen-von-Tharau-Brunnen, zur alten Post oder einfach entlang der für das Baltikum ungewöhnlichen Fachwerkhäuschen. Danach geht es weiter auf die Kurische Nehrung, die Sie mit einer kurzen Fährüberfahrt erreichen. Sehenswert sind die früheren Fischerorte Juodkrante (Schwarzort) und Nida (Nidden). In Juodkrante erhalten Sie auf einem Rundgang über den Skulpturenpfad am „Hexenberg“ Einblick in die litauische Mythologie. Nida besticht mit seinen hübschen Fischerhäuschen, einer neuen Promenade für Spaziergänge entlang des Haffs, zahlreichen Restaurants und Cafés sowie einer entspannten Urlaubsatmosphäre. Sehenswert sind hier vor allem des Thomas-Mann-Haus, der alte Kurenfriedhof und die Bernsteingalerie. Besonders eindrucksvoll sind die Sanddünen der Kurischen Nehrung, die zu den höchsten Dünen Europas zählen. Übernachtung in Nida.

27. Tag: Nida – Klaipeda (ca. 50 km)


Sie fahren per Schiff über das Kurische Haff und weiter per Rad durch das wunderschöne Memelland. Ihr Ziel ist der Fährhafen südlich von Klaipeda. Einschiffung und Abfahrt in Richtung Heimat. Übernachtung an Bord.

28. Tag: Ankunft in Kiel
Nach einem Tag auf der Ostsee erreichen Sie den Fährhafen in Kiel, wo Ihre Reise endet.

Mindestteilnehmerzahl
Keine Mindestteilnehmerzahl. Garantierte Durchführung!

 

  • Fährpassagen Lübeck-Travemünde – Helsinki und Klaipeda – Kiel in einer 2-Bett-Kabine innen (Etagenbetten) mit Dusche/WC (ohne Bordverpflegung)
  • Fahrrad-Transport auf den Fähren
  • 24 Übernachtungen in Zimmern mit Bad o. Dusche/WC
  • Schiffsfahrt Nida – Minija inkl. Fahrradtransport
  • Frühstück
  • Informations- und Kartenmaterial
  • GPS-Daten der Route

Hotel - Auf dem Ostseeküstenradweg

Details
  • Preis pro Person im Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine
    1699 €
  • Preis pro Person im Einzelzimmer und 2-Bett-Innenkabine
    2679 €
  • Preis pro Person im Einzelzimmer und 1-Bett-Innenkabine
    2959 €

Abfahrtsorte

  • z.B. 1-Bett Innenkabine (nur in Zusammenhang mit Buchung von Einzelzimmer und Einzelkabine) - ab Lübeck-Travemünde/bis Kiel (oder umgekehrt)
    0 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Mahlzeitenpaket Lübeck-Travemünde – Helsinki p.P.
    58 €
  • Mahlzeitenpaket Helsinki – Lübeck-Travemünde p.P.
    72 €
  • Stadtrundfahrt St. Petersburg (bei 2 Personen) p.P.
    66 €
  • Stadtrundfahrt St. Petersburg mit Isaaks-Kathedrale (bei 2 Personen) p.P.
    112 €
  • Stadtrundfahrt St. Petersburg mit Auferstehungskirche (bei 2 Personen) p.P.
    112 €
  • Stadtrundfahrt St. Petersburg mit Peter-und-Paul-Festung (bei 2 Personen) p.P.
    109 €
  • Stadtrundfahrt St. Petersburg mit Alexander-Newski-Kloster (bei 2 Personen) p.P.
    109 €
  • Ausflug Eremitage (bei 2 Personen) p.P.
    84 €
  • Ausflug Puschkin mit Katharinen-Palast (bei 2 Personen) p.P.
    124 €
  • Ausflug Peterhof – mit Palast (bei 2 Personen) p.P.
    124 €
  • Ausflug Peterhof – nur Park (bei 2 Personen) p.P.
    114 €
  • Stadtrundgang Tallinn (Preis pro Rundgang)
    88 €
  • Stadtrundgang Riga (Preis pro Rundgang)
    88 €
  • Visagebühren Russland p.P.
    89 €

Hotel - Auf dem Ostseeküstenradweg

Lovisa - Hotel Degerby
Hamina - Best Western Hamina
Vyborg - Hotel Druzba
Selenogorsk - Hotel Aquamarin SPA
St. Petersburg - Hotel Nevsky Grand
Peterhof - New Peterhof
Kingissepp - Hotel Maga
Toila - Hotel Toila SPA
Lahemaa - Hotel Palmse
Tallinn - Hotel St. Barbara
Padise - Kallaste Talu / Padise Mois
Haapsalu - Hotel Promenaadi
Pärnu - Hotel Koidulapark / Hotel Victoria
Ainazi - Hotel Helmi
Dikli - Schloß Dikli
Cesis - Hotel Kolonna Cesis / Hotel Atputa
Riga - Hotel Konventa Seta
Tukums - Hotel Tukums
Kuldiga - Hotel Metropole
Liepaja - Hotel Europa City
Palanga - Hotel Alanga
Nida - Hotel Nidos Banga

oder vergleichbar, vorbehaltlich Änderungen.

Anreise
Bitte beachten Sie, dass diese Reise inklusive Fähre ab Lübeck-Travemünde und bis Kiel sowie inklusive Fahrradtransport auf den Fähren angeboten wird.

Hinweis
Diese Reise ist nur mit eigenen Fahrrädern durchführbar.

Straßenverhältnisse
Eine Radroute im „klassischen Sinne“ ist Ihre Reise nicht. Sie sind viel auf Landstraßen unterwegs – auch wenn Sie in weiten Teilen dem sogenannten Ostseeküstenradweg, der EuroVeloRoute 10, bzw. anderen nationalen Radrouten wie etwa der estnischen Radroute 1 folgen. Vereinzelt führen Streckenabschnitte über Schotterpisten oder entlang von Hauptstraßen. Dies lässt sich leider nicht immer vermeiden. In der Regel können Sie aber Radwege, asphaltierte Strecken oder wenig befahrene Straßen nutzen.

Verpflegung auf den Fähren
In den bordeigenen Restaurants werden Mahlzeiten angeboten – zahlbar vor Ort.

Nicht im Reisepreis enthalten (zahlbar vor Ort)
- Bahnfahrt St. Petersburg – Peterhof Ort (ca. 5 Euro)
- das Bahnticket Sigulda – Riga (ca. 10 Euro p.P.)

Fähr- und Nationalparkgebühren Kurische Nehrung
Die Fähr- und Nationalparkgebühren für die Kurische Nehrung sind nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort zu entrichten.
Die Autofähre auf die Kurische Nehrung legt wenige Kilometer südlich der Innenstadt von Klaipeda ab (New Ferry Terminal) und verkehrt sehr regelmäßig (etwa alle 20 bis 30 Minuten). Die „alte“ Fähre für Radfahrer und Fußgänger legt nahe der Innenstadt ab (Old Ferry Terminal) und verkehrt ebenfalls regelmäßig (etwa alle 30 bis 60 Minuten).
Die Überfahrt wird vor Ort in bar oder per Kreditkarte gezahlt. Bitte beachten Sie, dass das Ticket für den Hin- und den Rückweg gilt. Nähere Informationen zu Zeiten und Kosten finden Sie unter https://www.keltas.lt/en/home/
Der Zugang zur nördlichen Nehrung und damit zum litauischen Nationalpark ist nur gegen Gebühr möglich. Bei Anreise aus Richtung Klaipeda wird an einem Kontrollpunkt bei Alksnyne Eintritt erhoben (Fahrradfahrer sind von der Abgabe gefreit). Nähere Informationen zu den Naturschutzgebühren finden Sie unter http://neringa.eparkingas.lt/tickets/pricelist.html

Visa-Registratur
Bitte beachten Sie, dass manche Hotels in Russland eine Gebühr für die Visa-Registratur berechnen, die vor Ort zu zahlen ist.

Einreisebestimmungen baltische Staaten und Skandinavien
Die baltischen und die skandinavischen Länder sind Mitglieder des Schengen-Raumes. Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass jeweils mit ausreichender Gültigkeit. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, die Eintragung im Pass der Eltern wird nicht mehr akzeptiert. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte jeweils bei der betreffenden Botschaft.
Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt auf www.auswaertiges-amt.de

Einreisebestimmungen Russland
Für die Einreise nach Russland benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass mit ausreichender Gültigkeit (geplante Aufenthaltsdauer + sechs Monate). Darüber hinaus ist ein russisches Visum zwingend erforderlich. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie von uns mit der Buchungsbestätigung. Hinweise zum Ausfüllen des Visumsantrages finden Sie auch auf unserer Homepage unter der Rubrik „Service“.
Andere Staatsangehörige fragen bitte jeweils bei der betreffenden Botschaft nach.
Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt auf www.auswaertiges-amt.de

Gesundheitsbestimmungen
Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bezüglich einer Impfberatung für das Zielgebiet.
Bitte lesen Sie auch die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes auf www.auswaertiges-amt.de

© 2017 Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | Hellbrookkamp 29 | D - 22177 Hamburg | Telefon: 040 / 380 20 60 | powered by Easytourist