Ihr Reisespezialist für Nord- und Osteuropa
Buchung & Information
040 / 380 20 60
Montag bis Freitag 9 - 13 Uhr | 14 - 17 Uhr

Die große Polen-Rundreise - 11 Tage

> Busreise > Durchführungsgarantie > Gruppenreise > Optionale Leistungen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
SR-TP-GPR18
Terminwahl:
PREIS:
ab 1069 € % pro Person

11-tägige geführte Rundreise ab Krakau / bis Warschau.
Unsere große Polen-Rundreise führt Sie nach Krakau, Breslau, Danzig und Warschau, in die wunderschöne Seenlandschaft Masurens und in kleinere, aber dennoch historisch und kulturell bedeutsame Städte wie Thorn, Heiligelinde oder Nikolaiken. Eine Schifffahrt auf dem Oberländer Kanal, Orgelkonzerte in den Wallfahrtskirchen in Heiligenlinde und Oliwa und ein Abendessen im jüdischen Viertel Kazimierz in Krakau begleitet von einem Klezmer-Konzert runden diese Reise ab. Ihr Reiseleiter bringt Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten Polens näher und ermöglicht Ihnen einen umfassenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes. Herzlich Willkommen in Polen!

Bitte beachten Sie, dass die Reise ohne Flug und Transfers angeboten wird. Dies können Sie gerne über uns hinzubuchen. Näheres dazu finden Sie im Preisteil der Reise.

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise nach Krakau. Am Abend findet ein Begrüßungstreffen mit dem Reiseleiter statt. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

2. Tag: Krakau – Wieliczka – Krakau (ca. 40 km)
Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einer Stadtführung Krakau (Krakow), bis 1596 Sitz der polnischen Könige und Hauptstadt Polens. Sie ist eine der schönsten polnischen Städte, seit 1978 zählt die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf dem mittelalterlichen Marktplatz befinden sich die Tuchhallen sowie die Marienkirche mit ihrem Hochaltar. Im Anschluss an die Führung spazieren Sie entlang des auf dem weltberühmten Wawel-Hügel gelegenen Krakauer Königsschlosses, bis heute ein stummer Zeitzeuge der Pracht vergangener Tage. Mit Baustilen aus vier verschiedenen Epochen gleicht ein Rundgang einer Zeitreise. Auf dem Areal sind die kostbaren Krönungsinsignien der polnischen Herrscher in den Königlichen Kammern ausgestellt und die Sigismund-Kathedrale ist eine Perle der Renaissance. Am Nachmittag bestaunen Sie die unterirdische Welt in Groß Salze (Wieliczka). Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Salzbergwerk gehört ebenfalls zum UNESCO-Welterbe. Die unterirdische Trasse führt durch ein Labyrinth von Galerien und Stollen mit unzähligen in Salz gemeißelten Skulpturen. Sehr sehenswert ist die Kapelle der Heiligen Kinga in einer Tiefe von 101 Metern. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Krakau und Spaziergang durch den jüdischen Stadtteil Kazimierz. Eines der wichtigsten Gebäude ist die im 15. Jahrhundert errichtete Alte Synagoge – ältestes jüdisches Bauwerk des Landes. Abendessen in einem Restaurant in Kazimierz, begleitet von einem Klezmer-Konzert. Übernachtung in Krakau.

3. Tag: Krakau – Tschenstochau – Breslau (ca. 330 km)
Fahrt nach Tschenstochau (Czestochowa) in Schlesien – der größte und wichtigste Pilgerort – wo im Pauliner-Kloster das Gnadenbild der Schwarzen Madonna verehrt wird. Das Kloster erkunden Sie auf einer Führung. Auf der Fahrt in Richtung Breslau (Wroclaw) passieren Sie das niederschlesische Oppeln (Opole) und Brieg. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

4. Tag: Breslau (ca. 30 km)
Auf einer ausgiebigen Stadtführung lernen Sie Breslau kennen. Da die Stadt von zahlreichen Oder-Armen durchzogen wird bezeichnet man Breslau gerne als „Schlesisches Venedig“. Sie besichtigen u.a. den Dom und die Aula Leopoldina – prunkvollster Saal der Stadt. Außerdem lassen Sie die Jahrhunderthalle auf sich wirken. Sie wurde vom deutschen Architekten Max Berg entworfen und dank ihrer einzigartigen Bauweise in die UNESCO-Liste aufgenommen. Auf der Dominsel mit ihren vielen Gotteshäusern ist noch heute die Atmosphäre vergangener Zeiten spürbar. Abendessen in einem Altstadtrestaurant. Übernachtung in Breslau.

5. Tag: Breslau – Posen – Thorn (ca. 340 km)
Weiterfahrt nach Posen (Poznan), dessen Geschichte bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Hauptanziehungspunkt sind der Dom sowie der Altstädtische Marktplatz, auf dem die berühmte Geißbockuhr die Stunde schlägt. Anschließend Weiterfahrt nach Thorn (Torun), das Sie auf einer Stadtführung erkunden. Die Altstadt mit mehr als 300 Baudenkmälern aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit steht seit 1997 auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen der „schiefe Turm“ und das Geburtshaus von Nikolaus Kopernikus (Außenbesichtigung) – der bekannte Arzt und Astronom wurde in Thorn geboren. Abendessen in einem Altstadtrestaurant. Übernachtung in Thorn.

6. Tag: Thorn – Marienburg – Danzig (ca. 210 km)
Ihre nächste Station ist die Marienburg. Die Burg aus dem 13. Jahrhundert war die Residenz des Hochmeisters des Deutschen Ordens und sie ist Europas größte, mittelalterliche Backstein-Burg. Seit 1998 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach einer ausgiebigen Führung, zu der auch ein Besuch in einem Bernsteinmuseum zählt, geht es weiter durch die Kaschubische Schweiz und nach Danzig (Gdansk). Abendessen und Übernachtung in Danzig.

7. Tag: Danzig – Zoppot – Danzig (ca. 90 km)
Auf einer Stadtführung entdecken Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Danzig. Die Hafenstadt spielte in der Geschichte Europas stets eine wichtige Rolle und beeindruckt ihre Besucher mit prachtvollen Patrizierhäusern, dem Rathaus und der Altstadt. Weltbekannt sind die riesige Marienkirche, das Krantor im Hafen sowie der Neptunbrunnen. Überall in der Altstadt befinden sich die für Danzig typischen Bernsteingeschäfte. In der Basilika zu Oliwa besuchen Sie ein beeindruckendes Orgelkonzert und im mondänen Kur- und Badeort Zoppot flanieren Sie über Europas längste hölzerne Ostseemole. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Abendessen in einem Altstadtrestaurant. Übernachtung in Danzig.

8. Tag: Danzig – Oberländer Kanal – Allenstein – Masuren (ca. 275 km)
Heute steht der Oberländer Kanal auf dem Programm. Der 150 Jahre alte Kanal überwindet einen Höhenunterschied von 100 Metern. An mehreren Stellen werden deshalb die Schiffe auf Schienen über Land transportiert. Auf Ihrer Schiffsfahrt werden Sie mehrere dieser „schiefen Ebenen“ passieren. Danach Stadtführung in Allenstein (Olsztyn) und Weiterfahrt nach Masuren. Gemeinsam mit dem Reiseleiter spazieren Sie entlang des Sensburger Stadtsees. Abendessen und Übernachtung in Masuren.

9. Tag: Masuren (ca. 220 km)
Bei der heutigen Masuren-Rundfahrt sammeln Sie unvergessliche Eindrücke. Storchennester, tiefe Wälder und glasklare Seen zeichnen ein Bild, das noch heute Masuren entspricht. Tief versteckt in den masurischen Wäldern befindet sich die Wolfsschanze, das berühmt-berüchtigte Führerhauptquartier, in dem Graf Schenk von Stauffenberg das missglückte Attentat auf Hitler unternahm. Nach einer Führung geht es weiter zu einer Besichtigung der Wallfahrtskirche in Heiligelinde (Swieta Lipka), wo ein Orgelkonzert auf dem Programm steht. Danach Mittagessen am Fluss Krutynia. Weitere Stationen sind das Philipponenkloster, das den Altgläubigen als Gotteshaus dient, und Nikolaiken (Mikolajki). Abendessen in einem masurischen Restaurant. Übernachtung in Masuren.

10. Tag: Masuren – Warschau (ca. 250 km)
Es geht weiter in die polnische Hauptstadt Warschau mit ihren mehr als zwei Millionen Einwohnern – ein wahres Kontrastprogramm zur einsamen und verschlafenen Landschaft Masurens. Auf einer Stadtrundfahrt entdecken Sie die polnische Hauptstadt. Komfortable Hotels, elegante Restaurants, Wolkenkratzer und Bürogebäude zeigen das moderne Gesicht Polens. Aber auch die Altstadt hat Charme, denn sie wurde nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg originalgetreu wieder aufgebaut. Das ausdrucksvollste Symbol ihres historischen Erbes ist das Königsschloss in der Altstadt. Abschieds-Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt. Übernachtung in Warschau.

11. Tag: Abreise
Individuelle Heimreise.

Mindestteilnehmerzahl
Garantierte Durchführung ab 2 Personen.

  • Willkommenstreffen in Krakau
  • 10 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels in Zimmern mit Bad o. Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Mittagessen an Tag 9
  • alle Fahrten lt. Programm im modernen Reisebus
  • durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung an den Tagen 2-10
  • alle Führungen, Besichtigungen und Eintrittsgelder lt. Programm
  • Schiffsfahrt auf dem Oberländer Kanal
  • Orgelkonzerte in Oliwa und Heiligelinde
  • Informationsmaterial

Hotel - Die große Polen-Rundreise 2018

Details
  • Preis pro Person im Einzelzimmer
    1367 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.01.2018
    1299 €
  • Preis pro Person im Doppelzimmer
    1125 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.01.2018
    1069 €

Abfahrtsorte

  • z.B. An-und Abreise - erfolgt in eigener Regie
    0 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Zusatznacht in Krakau p.P. im DZ
    55 €
  • Zusatznacht in Krakau p.P. im EZ
    100 €
  • Zusatznacht in Warschau p.P. im DZ
    60 €
  • Zusatznacht in Warschau p.P. im EZ
    108 €
  • Flughafentransfers
    95 €
  • Flughafentransfers
    120 €

Hotel - Die große Polen-Rundreise 2018

Krakau - Hotel Conrad / Hotel Chopin
Breslau - Hotel InVite
Thorn - Hotel Filmar / Mercure
Danzig - Hotel Focus / Hotel Focus City
Masuren - Hotel Solar Palace / Hotel Mazuria
Warschau - Hotel Metropol / Golden Tulip

oder vergleichbar, vorbehaltlich Änderungen.

Anreise und Transfers
Die Reise wird ohne Flug und Transfers angeboten. Gerne können Sie über uns den Flug (verschiedene Abflughäfen sind möglich) und die Transfers vom und zum Flughafen hinzubuchen. Nähere Informationen dazu finden Sie im Preisteil der Reise.
Der Warschauer Flughafen „Frederic Chopin“ liegt nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeschlossen, sodass Sie auch diese nutzen können. Dies ist der am häufigsten genutzte Flughafen, alle Linienflüge landen hier. Alternativ gibt es noch den Warschauer Flughafen „Modlin“, der vor allem von Billigfluglinien genutzt wird und etwa 40 km vom Stadtzentrum entfernt ist. Auch dieser ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeschlossen.
Der Flughafen von Krakau – der Internationale Flughafen Johannes Paul II. Krakau-Balice – liegt nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeschlossen.

Check-in
Bitte beachten Sie, dass einige Fluggesellschaften für den Check-in am Flughafenschalter Extra-Gebühren berechnen. Die meisten Fluggesellschaften bieten jedoch einen (kostenlosen) Online-Check-in an, sodass Sie ganz bequem von zu Hause aus Ihren Sitzplatz wählen können. Genaue Angaben zu den Zusatzkosten beim Check-in vor Ort bzw. zum Online-Check-in finden Sie unter www.schnieder-reisen.de/online-check-in.

Einreisebestimmungen Polen
Polen gehört seit 2004 zur EU und ist Mitglied des Schengen-Raumes. Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass jeweils mit ausreichender Gültigkeit. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, die Eintragung im Pass der Eltern wird nicht mehr akzeptiert. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte jeweils bei der betreffenden Botschaft.
Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen beim Auswärtigen Amt auf www.auswaertiges-amt.de

Gesundheitsbestimmungen
Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bezüglich einer Impfberatung für das Zielgebiet. Bitte lesen Sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes auf www.auswaertiges-amt.de

© 2017 Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH | Hellbrookkamp 29 | D - 22177 Hamburg | Telefon: 040 / 380 20 60 | powered by Easytourist